Good Morning!

Die Morning Routine ist nicht weniger wichtig, als die berühmte „K-Beauty 10 Steps Routine“, aber verschlankt und weniger zeitaufwendig. Der wichtigste Punkt ist hier ganz klar der Sonnenschutz!

 K-Beauty Routine am Morgen

 1. Step: Reinigung

Morgens braucht dein Gesicht eine sanfte Reinigung, um die Haut von überschüssigem Talg und Schweiß zu befreien. Je nach Hauttyp kannst du auswählen, welcher Reiniger morgens am besten zu dir passt. Bei normaler oder öliger Haut empfehlen wir dir einen milden Schaumreiniger oder Reinigungsmilch. Bei trockener oder reifer Haut kannst du auch morgens einen Ölreiniger verwenden. Wenn du selten mit Unreinheiten zu kämpfen hast, reicht auch mal einfach nur klares Wasser für morgendliche Reinigung. Ein Double Cleansing, also das Reinigen mit einem Reinigungsöl oder einem ölbasiertem Balm, ist morgens nicht notwendig.

 

 2. Step: Toner

Verwende einen Toner, um den pH-Wert deiner Haut nach der Reinigung wieder auf das richtige Level zu bringen.

Kleiner Exkurs: Auf einer gesunden Hautbarriere liegt ein Säuremantel, der „guten“ Bakterien für unsere gesunde Hautflora, ein perfektes Zuhause bietet. Gleichzeitig hält dieser Säureschutzmantel „schlechte“ Bakterien und Pilze fern. Der pH-Wert liegt hier im Bereich von ca. 4,5-5,5. Zum Vergleich: Wasser hat einen pH-Wert von 7, was wir als „pH-neutral“ bezeichnen. Es gibt also einen Unterschied zwischen pH-neutral und pH-hautneutral.

Der Toner senkt den pH-Wert auf deiner Haut nach der Reinigung wieder auf einen pH-hautneutralen Bereich und bereitet sie perfekt auf die anschließende Pflege vor. Eine gesunde Haut den pH-Wert zwar auch selbst wieder angleichen, benötigt hierfür allerdings einige Zeit. Hat man gereizte oder besonders sensible Haut, ist sie dir für einen „sauren“, hilfreichen Toner besonders dankbar!

 

 3. Step: Essence

Auch am Morgen kannst du deine Haut mit dem Herzstück aus K-Beauty belohnen. Essencen sind leichter formuliert als Seren und voller hochkonzentrierter Wirkstoffe. Außerdem hydriert die Essence deine Haut und sorgt für einen strahlen Teint. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum perfekten Glow!

 

 4. Step: Serum oder Ampoule

Behandle deine Haut mit einem Serum oder einer Ampoule, um ihr genau die Wirkstoffe zu geben, die sie braucht. Hast du reife oder trockene Haut? Gib ihr zum Beispiel mit einem Hyaluronserum einen extra Feuchtigkeitskick. Ist deine Hautbarriere z.B. durch UV-Strahlung angegriffen oder deine Haut überpeelt? Leidest du unter Akne? Versorge sie mit einem Serum, das deine Haut beruhigt und antientzündlich wirkt. Seren und Ampoulen enthalten eine ganze Reihe an Antioxidantien. Antioxidantien schützen deine Haut vor Umweltschäden, wie Luftverschmutzung und Schäden durch UV-Strahlung. Dadurch reduzierst du Falten, beugst Hyperpigmentierung und vorzeitiger Hautalterung vor und sorgst für eine gesunde, gefestigte Haut. Man kann nicht zu viele verschiedene Antioxidantien verwenden. Je bunter der Mix aus Antioxidantien, desto besser.

 5. Step: Augenpflege

Augencremes sind speziell für die empfindliche, dünne Haut im Augenbereich formuliert. Sie spenden deiner Haut eine extra Portion Feuchtigkeit und Nährstoffe, um den sogenannten „Krähenfüßen“ vorzubeugen. Besonders, wenn du eine ölige Haut hast und dein Gesicht eher mit einer leichten Lotion und mit weniger reichhaltigen bzw. wenig okklusiver Hautpflege versorgst, empfehlen wir dir eine extra Augenpflege. Augencremes beugen Trockenheitsfältchen und einem müden Blick vor und sorgen für eine frische Ausstrahlung!

 

 6. Step: Feuchtigkeitspflege

Versorge anschließend deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit für den Tag. Eine Feuchtigkeitslotion oder leichte Gel Cremes sorgen für einen frischen, strahlenden Teint und verhindern, dass deine Haut im Laufe des Tages austrocknet.

 

 7. Step: Sonnenschutz

Der wichtigste Step in der Morning-Routine, der nie, wirklich niemals (auch nicht im Winter und auch nicht bei Wolken und Regen) ausgelassen werden sollte. Nichts kann vorzeitiger Hautalterung, sprich Falten und Hyperpigmentierung, besser vorbeugen als ein guter Sonnenschutz. Achte auf einen hohen Lichtschutzfaktor, auf eine ausreichende Menge und creme nach, um den Schutz aufrecht zu erhalten.

 

Sei flexibel:

Selbstverständlich ist diese Reihenfolge nicht in den Stein gemeißelt. Du kannst Schritte weglassen (außer den Sonnenschutz) oder die Reihenfolge ändern. Generell gilt beim Layering, also dem Schichten von verschiedenen Produkten, immer „flüssig vor fest“ und „wässrig vor ölig“. Produkte, die du zuerst aufträgst, wirken stärker als das, was du zuletzt aufträgst. Ist deine Haut zum Beispiel durch eine reichhaltige Essenz und ein Hyaluron Serum großartig hydriert, sorgt eine Feuchtigkeitspflege und auch der Sonnenschutz mit okklusiven Inhaltsstoffen dafür, dass die Feuchtigkeit erhalten bleibt. Ansonsten kann die Feuchtigkeit, je nach Hauttyp, Klima und Jahreszeit, nach kurzer Zeit bereits verdunsten. Auch eine geschädigte Hautbarriere verliert Feuchtigkeit schneller und du solltest besonders darauf achten, sie unter einer reichhaltigeren Pflege „einzuschließen“.

Darüber hinaus tanzt das super wirksame, antioxidative Vitamin C etwas aus der Reihe. Es ist sehr instabil und wirkt nur in saurer Umgebung. Daher empfehlen wir dir ein Vitamin C Serum direkt nach der Reinigung (noch vor dem Toner) aufzutragen.